• slide_1_de.png
  • slide_2_de.png
  • slide_3_de.png

Die Leute wenden sich an mich mit einer Vielzahl der Fragen. Im Gegensatz zu einem Psychologen arbeitet ein Bioenergetiker-Psychologe mit einem breiteren Spektrum von Themen. Die Harmonisierung des menschlichen Biofeldes, die Anwendung der transpersonalen Techniken, die Anwendung der Kunsttherapie – das alles mach das Unmögliche möglich. In diesem Teil möchte ich Ihnen gerne über drei Fälle erzählen, die aus den verschiedenen Gründen sind besonders in meinem Gedächtnis geprägt.

Fall 1. Eine Frau in Trauer, die ungefähr 40 Jahre alt war, wendete sich an mich: sie war im Zustand der akuten Trauer und Depression. Innerhalb der letzten drei Monate hatte sie drei Männer aus ihrer Familie vergraben. Zuerst plötzlich war ihr Vater gestorben, gleich danach und total unerwartet hatte ihr Ehemann gestorben, und als letzter hatte ihr Sohn tödlich gestürzt, als er von einem Felsen gefallen war. In ihrer Familie blieb noch ihre Tochter, die mit ihrem Privatleben immer noch nicht zurechtkommen konnte. Außerdem litt sie an Unfruchtbarkeit.

Während der Therapie wurde herausgefunden, dass ihre Tochter vorher in einer anderen Stadt gewohnt hatte und einmal in ihrem Kissen unbekannte Feder und eine Schnur mit Knoten gefunden hatte. Alles, was sie gefunden hatte, hatte sie verbrannt.

Während der Therapie kam die Information zu mir, dass ihre Tochter einen Jungen zur Welt bringen wird, der die Seele ihres Bruders haben wird. Weil es ihm nicht gelang, sein Leben zu leben, und die Tochter eine indirekte Schuld daran trug. Es war nötig, zuerst die Knoten aufzuknoten, und nur danach zu verbrennen.

Ich hatte ein paar Sitzungen mit Ihnen vorgenommen, die sich auf ihre Entspannung und auf die Wiederherstellung der Beziehung mit Männern konzentrierten.

In einundeinhalbes Jahr habe ich gelernt, dass die Tochter sich erfolgreich verheiratet und einen jungen zur Welt gebracht hat. Das Leben hat sich normalisiert.

Fall 2. Eine junge Frau, ungefähr 30 Jahre alt, wendete sich an mich mit dem Problem der ständigen Fehlgeburten. Sie hatte Fehlgeburt in verschiedenen Phasen der Schwangerschaft schon vielmals gehabt. Das letzte Mal hatte sie ein gesundes Kind zur Welt gebracht, aber aus den unbekannten Gründen war es gleich gestorben. Die Ärzte konnten es nicht erklären.

Im Vorgang der Therapie wurde es herausgefunden, dass es den karmischen Problemen verursacht wurde, die mit der Großmutter meiner Patientin verbunden waren. Dazu kam die Tatsache, dass sie lange Zeit in den Nachtklubs gearbeitet hatte und von der Angst vor den Männern verfolgt wurde. Deswegen hat ihr Geschlechtschakra angefangen, sich zu schließen.

Ich habe einen Kurs aus sieben Sitzungen vorgenommen, die sich auf der Entfernung der negativen Information und der Harmonisierung des Biofeldes konzentrierten, und besonders auf ihrem Geschlechtschakra.

Heutzutage ist sie eine glückliche Mutter eines fröhlichen Kindes,


Fall 3. Eine Frau, die 45 Jahre alt ist. Sie kam zu meiner Konsultation aus der anderen Stadt. Ihre Symptome waren starke Schmerzen im Unterleib. Nach der umfangreichen Untersuchung von verschiedenen Ärzten aus ihrer Heimatstadt wurde ihr Gebärmutterkrebs diagnostiziert. Man behandelte sie mit Chemotherapie. Laut ihrem Mann bieten die Chirurgen an, einen Schnitt zu machen und anzuschauen, was ihr wirklich weh tut.

Schon vor ihrer Ankunft während des Telefongespräches sagte ich ihr, dass sie Probleme mit den Nieren hatte. Aber sie stellte fest, dass die Urologen ihr mitgeteilt hatten, dass alles in Ordnung war. Während der Sitzung verwendete ich Palpation, die wieder Nierenversagen statt gynäkologische Probleme bestätigte. Außerdem hatte meine Patientin eine gelbe Gesichtsfarbe, die sich während der Sitzung nicht veränderte. Aber die Frau war hielt an ihrer Meinung fest, dass sie kein Kummer mit den Nieren hat. Dann gab ich ihr die Empfehlung, eine Ultraschalluntersuchung zu unternehmen.

Die gynäkologischen Probleme wurden wieder nicht bestätigt, aber die Größen der rechten und der linken Niere unterschieden sich in zwei oder drei Mal. Laut Untersuchungsergebnisse musste sie sofort operiert werden. Endlich hatte sie eine richtige Diagnose in den Händen.

Ich schickte sie zu einer sofortigen Konsultation des Urologen in ihrem Wohnort. Zu meiner Überraschung wurde ihr von den lokalen Ärzten empfohlen, Kräuteraufgüsse gegen Nierenversagen zu trinken und die gynäkologischen Probleme weiter zu behandeln. In drei Monaten gerat sie zur Untersuchung zu einem Professor der Urologie, der sie sofort operieren ließ. Aber die Urine war schon seit langem in ihr Blut gekommen. Trotz der erfolgreichen Operation war es schon unmöglich, sie zu retten. Zu viel Zeit wurde verloren.


Fall 4. Eine junge Frau. Sie brachte mich erst zum Lachen, da sie zu mir mit der Phrase gekommen war: „Hilfe! Ich bin schon sechs Monate schlaflos: ich schlafe weder in der Nacht, noch am Tag. Ich bin schon bei den Psychologen, Psychiatern und Therapeuten gewesen. Habe schon ein halbes Kilo Tabletten gegessen, alle möglichen psychologischen Themen durchgearbeitet. Ihnen ist es geblieben, nur meine Schlaflosigkeit zu beseitigen!“

Als ich ihrem Mann versprach, dass sie als ein Murmeltier schlafen wird, lächelte er höflich aber sarkastisch. Ich verstand, dass er schon irgendwo das gehört hatte.

Am nächsten Tag schaute er mich mit Bewunderung und Missvertrauen an. Während der dritten Sitzung beschwerte er sich darüber, dass seine Frau Tag und Nacht schlafen wollte, aber hatte Angst davor, dass dieser Zustand verschwinden konnte.

 


Normal 0 false false false MicrosoftInternetExplorer4

 

data="http://www.youtube.com/v/ EsXJObT43Co?version=3&hl=ru_RU&rel=0" type="application/x-shockwave-flash">